Int. Mondsee 5 Seen Radmarathon - Der Radklassiker im Salzkammergut  


Nach Sensation nur durch Virus gestoppt!
10.10.2015
Kategorie: Beachteam
Zugriffe: 1170

Maindraw in Puerto Vallarta/Mexiko für Moser/Schnetzer beim ersten gemeinsamen Turnier nach 5 Jahren!!


 
Flo Schnetzer reiste letzte Woche gemeinsam mit Heli Moser nach Puerto Vallarta Mexiko um dort am World Tour Open teilzunehmen.

Zuerst mussten die beiden in der Qualifikation starten, wo zwei Runden zu überstehen waren.
Am Dienstag um 10 Uhr konnten Heli und Flo in der ersten Qualifikationsrunde eine brutale Hitzeschlacht gegen die amtierenden österreichischen Staatsmeister Jörg Wutzl/Simon Frühbauer mit (19:21, 21:19, 17:15) gewinnen. Ein ganz besonderer Sieg gegen die direkten nationalen Konkurrenten.
 
Im Anschluss trafen Sie in der zweiten und zugleich letzten Qualifikationsrunde auf die Nummer 1. der Quali: Doherty/Mayer aus Amerika.
Die beiden bilden ein absolutes Weltklasse Team. Der 2,15 Riese Ryan Doherty hat bereits mehrere Medaillen auf der World Tour gesammelt und gemeinsam mit seinem Partner Mayer konnten sie bei einem der letzten Grand Slams in Long Beach den 5ten. Platz erspielen. Auch auf der berühmten AVP Tour, der höchsten nationalen Tour in den USA, haben sie bereits mehrere Turniersiege eingefahren.
 
Doch Heli Moser und Flo Schnetzer gingen voll fokussiert mit dem Glauben an die Sensation in das Spiel und schafften diese dann auch tatsächlich!
Bei 36 Grad lieferten die beiden ein geniales Spiel am Center Court und konnten das Spiel mit 21:15 und 21:19 gewinnen.
 
„Ein unbeschreibliches Gefühl es in den Maindraw geschafft zu haben, jetzt wollen wir natürlich mehr“, freute sich Flo auf den Hauptbewerb und auf die Duelle mit den besten Teams der Welt.

Im Maindraw wird zuerst eine Gruppenphase mit je vier Teams pro Gruppe gespielt wobei die besten drei Teams in die KO-Phase aufsteigen. Heli und Flo bekamen mit Phil Dalhausser (Olympiasieger, Weltmeister)/Nick Lucena USA, Plavins (Bronze Medaille Olympia)/Regza LAT und Poniewaz/Poniewaz GER eine Hammer Gruppe zugelost.

In den ersten beiden Spielen, gegen das aktuell wahrscheinlich beste Team der Welt Dalhausser/Lucena (0:2 in Sätzen) und den Letten Plavins/Regza (1:2 in Sätzen), konnten die Beiden mit starken Leistungen aufzeigen, zum Sieg reichte es in der brutalen Hitze von Mexiko aber nicht.

Einen Tag später sollte es dann aber zum Entscheidungsspiel gegen die Poniewaz Brüder aus Deutschland um den Aufstieg in die KO-Phase kommen. Doch ein Margen-Darm Virus setzte Heli außer Gefecht und so musste das Beachteam beim Stand von 6:6 im ersten Satz aufgeben.
Eine ganz bittere Sache, waren die Beiden doch richtig gut in Form und hatten noch große Ziele in diesem Turnier.

„Sicherlich bin ich enttäuscht mit dem Ende, doch dagegen kann man nichts machen. Wir haben ein richtig starkes Turnier gespielt auf das können wir stolz sein. Mit unseren Leistungen haben wir auch gehörig für Aufsehen in der Beachszene gesorgt,“ resümiert Flo das Turnier in Mexiko.

Weiter geht es für Heli und Flo hoffentlich beim World Tour Open in Doha Mitte November.

lg Flo