Int. Mondsee 5 Seen Radmarathon - Der Radklassiker im Salzkammergut  


Der neue Mann hinter dem Mondsee 5-Seen Radmarathon
09.09.2016
Kategorie: Radsport
Zugriffe: 539

Christoph Zallinger übernimmt ab sofort die Gesamtleitung über den Radklassiker im Salzkammergut von Ernst Ahamer, der nach 30 Jahren Organisation zu seinem 70. Geburtstag in den wohlverdienten Radmarathon-Ruhestand ging.

Die Naturfreunde Raiffeisen Mondseeland suchten als Veranstalter des traditionsreichen Radsport-Events in den letzten Wochen und Monaten intensiv nach einem Nachfolger für Ernst Ahamer. "Es gab mehrere Varianten, aber diejenige mit Christoph Zallinger war die beste Lösung für die Zukunft der Veranstaltung.", so Naturfreunde Obmann Alexander Widlroither.

Erfreut über den einstimmigen Beschluss des Vereinsvorstands zeigte sich auch der neue Mann hinter dem Mondseer: "Es ehrt mich, dass so viel Vertrauen in mich gesetzt wird", so Zallinger. "Ich werde mit meinem Team versuchen, dieses Vertrauen zu 100% zurück zu geben!"
"Ernst hinterlässt natürlich riesengroße Fußstapfen und hat in den letzten Jahren hervorragende Arbeit geleistet!", ist sich Christoph Zallinger bewusst. "Ich möchte diese Arbeit fortsetzen und den Radmarathon in seiner gewohnten Qualität weiterführen."
v Christoph Zallinger führt seit 10 Jahren erfolgreich eine Werbeagentur, ist Präsident und Mitbegründer eines der größten Mountainbike-Vereine im Land Salzburg, kommt aus einer radsportbegeisterten Familie und ist Finisher der Salzkammergut Trophy Extrem Strecke. "Außerdem habe ich bereits in den letzten 4 Jahren im Team von Ernst Ahamer intensiv an der Organisation mitgearbeitet, und kenne daher bereits die Strukturen", so Zallinger über seine Kompetenzen.

"Auch wenn der Mondsee 5-Seen Radmarathon bereits seit Jahren zu einem der größten und etabliertesten Radsportevents Mitteleuropas zählt, sehe ich noch Luft nach oben.", sagt Christoph Zallinger voller Motivation. Dieses Potential will er mit einigen Neuigkeiten ausschöpfen. "Mehr wird aber noch nicht verraten.", lacht er.

"Ohne die Arbeit meines Teams und der vielen ehrenamtlichen Helfer, sowie die Unterstützung der Sponsoren wäre ein Event dieser Größenordnung nicht durchführbar", ergänzt Zallinger, und hofft auch nach der Ära Ahamer auf zahlreiche Unterstützung, "von allen, denen der Radsport im Mondseeland am Herzen liegt." Denn nicht zuletzt profitieren auch das Mondseeland, die Umlandgemeinden und der Tourismus sehr vom Radmarathon.

Der 31. Mondsee 5-Seen Radmarathon findet am 25. Juni 2017 statt, und wird wieder zur Austria Top Tour und dem Alpencup zählen. Die Anmeldung startet am 1. Oktober. Bis 31. Dezember gilt die um 20 € ermäßigte Startgebühr!


Naturfreunde Raiffeisen Mondseeland Obmann Alexander Widlroither und Christoph Zallinger (rechts im Bild) beim Handshake, © Hemetsberger